24 Jan

16.12.2016: Gesetz gegen Schutz vor Manipulationen an Registrierkassen

In seiner Sitzung am 16.12.2016 hat der Bundesrat dem „Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen“ zugestimmt. Danach müssen elektronische Registrierkassen künftig über eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung verfügen.Ab 2020 sind Aufzeichnungssysteme durch eine zertifizierte Sicherheitseinrichtung zu schützen, die das Löschen von Umsätzen verhindert. Definiert und zertifiziert werden die technischen Anforderungen durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Darüber hinaus wird die Ausgabe von Quittungen an die Kunden verpflichtend eingeführt. Unternehmen, die Waren an eine Vielzahl von nicht bekannten Personen verkaufen, können sich jedoch aus Gründen der Praktikabilität und Zumutbarkeit auf Antrag beim Finanzamt hiervon befreien lassen.

Ab 2018 kann ohne vorherige Ankündigung eine sog. Kassen-Nachschau werden. Diese soll eine zeitnahe Aufklärung eines möglichen Steuerbetrugs sicherstellen.

Die neuen Voraussetzungen gelten für alle Unternehmen, die elektronische Kassensysteme nutzen. Eine Umrüstung der Kassensysteme muss bis Ende 2019 erfolgen.

 

Dieser Beitrag ist nach bestem Wissen und Kenntnisstand verfasst. Eine Haftung kann trotz sorgfältiger Bearbeitung nicht übernommen werden. Bitte beachten Sie, dass diese Ausführungen eine qualifizierte fachliche Beratung nicht ersetzen können. Wir stehen Ihnen hierfür gerne zur Verfügung